*
Menu
Pezzibälle
Pezzibälle

Unsere Leistungen (Klassisch)
 

   - Massage
   - Manuelle Lymphdrainage
   - Manuelle Therapie
  

Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eine aktive und sehr wichtige Behandlungsform. Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen durch gezieltes Üben dauerhaft vermieden werden. Aus diesem Grunde ist der therapeutische Sport und Übungen so wichtig. Er unterstützt auch den Heilungserfolg anderer Behandlungsmethoden und verbessert die physische und psychische Gesundheit.

nach oben!


Massage 

Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Ihre Ursprung hat sie im Osten Afrikas und in Asien.

Der griechische Arzt „ Hippokrates“ ( 460-375 v.Chr.) brachte sie nach Europa.

Durch gezielte Handgriffe können Verspannungen, Verhärtungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Wirbelsäulen-Syndrome, neurologische Erkrankungen ( Paresen , Spastiken , Sensibilitätsstörungen ...) und wie auch psychosomatische Krankheitsbilder ( welche sich auf Herz und Blutkreislauf beziehen ), behandelt werden.
 
•  Einige allgemeine Wirkungen
•  Steigerung der Durchblutung
•  Entspannung der Muskulatur
•  Reduktion von Stress
•  Lösen von Narben und Verklebungen
•  Entspannung von Haut und Bindegewebe
•  Beeinflussung des vegetativen Nervensystem
•  Verbesserung der Wundheilung

nach oben!


Manuelle Lymphdrainage (MLD) nach Emil Vodder

Die manuelle Lymphdrainage gehört seit den 60-er Jahren zu den Therapieformen der Physiotherapie. Die Lymphdrainage darf nur von Therapeuten mit entsprechender Zusatzausbildung durchgeführt werden. In erster Linie wird die Lymphdrainage zur Entstauung von geschwollenem Gewebe durchgeführt. Meistens handelt es sich um Ödeme an Armen und/oder Beinen, welche entstaut werden müssen, um dem Patienten Erleichterung zu verschaffen.

Das Gewebe wird mit leichten Druck behandelt, außerdem gibt es besondere Grifftechniken. Die Bewegungen sind kreisend und pumpend, so dass die gestaute Flüssigkeit aus dem Gewebe verschoben werden kann. Die Hände werden dabei flach aufgelegt und üben meist nur einen leichten Druck aus.

Ödeme bringen häufig starke Schmerzen mit sich, so dass der manuellen Lymphdrainage eine besondere Rolle bei der Schmerztherapie zukommt. Auch nach der operativen Entfernung von Lymphknoten kann eine manuelle Lymphdrainage Sinn machen. Vor allem nach Operationen kann die manuelle Lymphdrainage sehr hilfreich sein, wenn das Gewebe durch den Eingriff angeschwollen ist. Der Heilungsprozess kann auf diese Weise beschleunigt, und häufig kann auch der Einsatz von Schmerzmitteln enorm verringert werden. Bei Entzündungen oder Fieber darf auf keinen Fall eine Lymphdrainage durchgeführt werden, auch nicht bei noch nicht eingestellten Herzproblemen. Wenn die Stauungen sehr massiv sind, wird zusätzlich zur manuellen Lymphdrainage auch ein Kompressionsverband angelegt und eine Bewegungstherapie verordnet. Diese Art der Behandlung wird dann als Komplexe Physikalische Entstauungstherapie, kurz KPE, bezeichnet.

Kurz: Neben dem Blutkreislauf in Arterien und Venen gibt es das Lymphsystem mit den Lymphgefäßen und Lymphknoten. Erkrankungen wie chronisches Venenleiden, nach Operationen und Verletzungen, sowie bei Krebsleiden können sich Ödeme (=Wassereinlagerungen) bilden.

nach oben!


Manuelle Therapie

In der Manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungssystems untersucht und behandelt. Bei Kopfschmerzen , Hexenschuss oder einem sog. Tennisellenbogen hilft sie ebenso wie bei Bewegungseinschränkungen nach einer Verletzung . Die Manuelle Therapie hilft, Schmerzen zu beseitigen und Bewegungsstörungen zu lindern. Hierfür überprüft der Physiotherapeut u. a. die Gelenkmechanik, Muskelfunktion und Koordination der Bewegungen, bevor er die Behandlung festlegt.

Bei der Manuellen Therapie können sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen zum Einsatz kommen. In der Behandlung mobilisiert der Therapeut eingeschränkte bzw. blockierte Gelenke durch sanfte Techniken oder stabilisiert überbewegliche, instabile Gelenke durch individuelle Übungen. Ziel der Manuellen Therapie ist es, das Zusammenspiel zwischen Gelenken, Nerven und Muskeln wieder herzustellen.

nach oben!


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail